Sickinger Schwefelhäuschen

Hechingen, Baden-Württemberg
Schwefelhäuschen in Hechingen-Sickingen © Ruthild Mangler
Industrie und Technik

Seewiesen
72379 Hechingen
Baden-Württemberg

1834 entdeckte der Hechinger Arzt Dr. Cajetan Koller an dieser Stelle eine Schwefelquelle, die er nach dem Fürsten Friedrich Wilhelm Otto von Hohenzollern-Hechingen Friedrichsquelle nannte. Der „durchlauchtigste Fürst“ hatte sie daraufhin fassen lassen. Noch in den 1980er-Jahren wurde von hier das Schwefelwasser nach Hechingen transportiert.
Parkplätze vorhanden
Anreise mit ÖPNV